Selewie 65plus

Projektbeschrieb

Das Projekt „Selewie65plus“ soll interkulturelle und intergenerationelle Kontakte aber auch Kontakte unter den älter werdenden Menschen selbst fördern. Das schaffen von neuen Beziehungen und der Dialog steht daher im Zentrum dieses Projektes. Ebenfalls soll die Kontaktnahme zu bestehenden Angeboten in der Gemeinde erleichtert werden. Das Projekt soll Menschen im mittleren und hohen Alter dazu anregen, sich vermehrt in die Gesellschaft einzubringen. Die aktive Gestaltung und Kontrolle der eigenen sozialen Lebenswelt ist eine wesentliche Voraussetzung für körperliches und seelisches Wohlbefinden. Ein Konzept, welches Menschen dazu befähigen soll, ein eigenverantwortliches und selbstbestimmtes Leben zu führen. Das Projekt „Selewie65plus“ schafft somit keine Angebote für Betroffene sondern mit Betroffenen zusammen.

 

Projektträger

Das Projekt „Selewie65plus“ ist ein Kooperationsangebot der Pro Senectute AR und dem Verein Selewie in Herisau.

Seniorenforum

Herisau -ein lebensraum zum älter werden?

 

Montag, 24. April 2017

 

13.30 – 17.30 Uhr

 

Mit dem Seniorenforum werden interessierte Herisauerinnen und Herisauer eingeladen, sich in Altersfragen zu beteiligen. Verschiedene Themen rund ums Leben im Alter in Herisau sollen in Themengruppen gesammelt und bewertet werden. Ziel ist es, aufgrund einer Auslegeordnung verschiedene Bedürfnisse aufzunehmen und erste Arbeitsschritte anzugehen. Dabei steht die Frage im Zentrum: Wie sieht für Sie ein seniorenfreundliches Herisau aus?

 


Das Seniorenforum soll kein abgeschlossener Anlass sein, sondern der Anfang – für ein seniorenfreundliches Herisau auch in Zukunft.

 

 

Programm

13.30 Uhr Eintreffen bei Kaffee und Kuchen

14.00 Uhr Begrüssung und Überblick über das Programm

Gesprächsrunde 1: Sonnen- und Schattenseiten
Was läuft in Bezug auf das Leben als Senior/in in Herisau gut?

 

Wo besteht Handlungsbedarf?

Gesprächsrunde 2: Prioritäten setzen
Welche Themen packen wir an?

Gesprächsrunde 3: Von der Idee zum Projekt
Jetzt werden wir konkret

17.30 Uhr Rückblick und Ausblick mit anschliessendem Apéro